Geschäftshaus "K1", Kirchberg
Auftraggeber:
HPag Architektur
Planung:
06/02 - 05/04
Realisierung:
05/04 - 10/04
Kubikmeter:
2'285 m³ (SIA 416)
Hauptnutzfläche:
518 m²
Nutzung:
Gewerblich
Konstruktion:
Mischbauweise
Baustandard:
MINERGIE

Der skulpturelle Bau besticht schon aus der Ferne. Ein blauer Keil durchstösst von Westen nach Osten einen zweigeschossigen Kubus. Der Baukörper ist mit einer feinen horizontalen Holzlattung bedeckt. Die sichtbaren Fensterflächen sind gezielt gesetzte Öffnungen. Die weiteren Fensterflächen sind durch Holzlatten kaschiert. Das Bürohaus mit dem MINERGIE-Label hat eine effiziente, sommerliche Beschattung, was die bedeckten Süd- und Westfenster erklärt. Der körperdurchdringende Keil enthält den Eingangsbereich, die Erschliessungszone, welcher akzentuiert und Orientierung schafft, sowie die Sanitärräume. Die funktionalen Abhängigkeiten zwischen Raumgrösse, Raumfunktion, dem Ausbaustandard sowie dem Lichteinfall, wurden in diesem Gebäude exemplarisch berücksichtigt. Das Architektenhaus ist Bürobau und im Besonderen eine gebaute Adresse einer Firmen-philosophie.

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12