Gesamtsanierung Saalbau, Kirchberg
Auftraggeber:
Einwohnergemeinde, Kirchberg
Planung:
02/12 - 12/13
Realisierung:
01/14 - 12/14
Kubikmeter:
16'688 m³ (SIA 416)
Hauptnutzfläche:
3'193 m²
Nutzung:
Öffentlich
Konstruktion:
Massivbau
Baustandard:
konventionell

Der Saalbau, ursprünglich aus dem Jahre 1979, befindet sich am Rande Kirchbergs, nahe der Autobahn A1 und vis-à-vis der Sportanlage Grossmatt. Das verwinkelte Objekt sollte auch nach der Sanierung und Erweiterung seine Eigenheit erhalten. So wurde die Architektur weitergestrickt und passend zum grossen Saal (Aemmesaal, 600 Personen) ein kleineres Oktogon als Seminarraum (Schnittersaal, 120 Personen) mit Relais-Küche angebaut. Die beiden achteckigen Säle zeichnen den ursprünglichen Projektnamen „Duett“ aus. Im Zusammenhang mit der Erweiterung und der neuen Küche im Saalbau-Bereich, konnte der gesamte Militärbereich vollständig abgelöst werden: Was vorher im Betrieb zu Nutzungskonflikten führte, kann heute autonom genutzt werden. Nur mit dem Komplettersatz der ursprünglichen Küche und der Auslagerung des Werkhofes – so wurde nämlich ein neuer Theorie- und Esssaal geschaffen – war diese neue Unabhängigkeit möglich. Die Intervention schafft grosszügige Räume, dies ist vor allem im Foyer zu spüren. Dieses wurde nämlich nicht nur um die Fläche des ehemaligen Wintergartens vergrössert, auch die Umlagerung der Garderoben und dem Ausbruch einiger Wände gewann die Begeg-nungszone des Saalbaus an Grosszügigkeit. Die Multifunktionalität im Erdgeschoss stand im Zentrum des Entwurfs. Die ans Foyer angrenzende Relais-Küche (dimensioniert für die Zubereitung von 50 und die Aufbereitung von 350 Mittagessen) kann sowohl nur mit dem Seminarraum, als auch mit dem Foyer und dem grossen Saal gemietet werden – mehrere Anlässe können so zur selben Zeit stattfinden. Durch die Energetischen Massnahmen im Fassadenbereich, der neuen Haustechnik, dem Komplettersatz aller Sanitärapparaten, der technischen Erneuerung des Saals und dem neuen Farb- und Materialkonzept im Innenbereich konnte eine Saalanlage geschaffen werden, die auch die nächsten 35 Jahre den Bedürfnissen gerecht wird.
Zur Geschichte:
Am 4. Dezember 1977 beschlossen die Stimmberech-tigten (Urne) an der Neuhofstrasse ein Mehrzweck-gebäude mit Saal, Militärunterkunft und Gemeinde-werkhof zu erstellen. Der „Saalbau“ wurde im Herbst 1979 eingeweiht. Für den Neubau des damaligen Altersheims musste das ehemalige Badhaus (damals Standort Militärküche) weichen und auch die Umgebung der Schwellihütte (damals Standort Werkhof) passte nicht ins Konzept. Im weiteren war vorgesehen, den Kreuzsaal abzureissen. Dieser diente der Militärunterkunft. Auch fehlten Schutzraumplätze für die Gemeinde. Die technischen Einrichtungen haben nach rund 34 Jahren im Einsatz ihr wirtschaftliches Alter überschritten. Die Kadenz von Unterhalts- und Reparaturarbeiten häuften sich und undichte Stellen im Dach machten sich bemerkbar. Die Heizung/Lüftung hätte ersetzt werden müssen. Im Jahr 2009 wurde eine Zustandsanalyse erstellt und Anfang September 2011 wurde durch die Einwohnergemeinde Kirchberg ein Studienauftrag für die Umgestaltung / Ergänzung des Saalbaus Kirchberg lanciert.
Dieser hatte folgende Schwerpunkte:
1. Erneuerung des Saal- / Foyerbereiches
2. Ergänzung eines Seminarraumes mit Relaisküche
3. Umorganisation des Militärbereiches
    mit Einbezug/Umgestaltung der Werkhofflächen
4. Trennung Saalbaubetrieb zum Militärbereich
5. Nachdämmung und Neugestaltung der Gebäudehülle
    sowie Neugestaltung der Fenstereinteilung
6. Anpassung der Haustechnik an die heutigen Normen
Damit hatten sechs Architekturbüros aus der Umgebung die Chance, ein Projekt für die Gesamtsanierung des Saalbaus zu entwickeln und zu präsentieren. Im Dezember konnte das Siegerprojekt „Duett“ der ARGE Mühlemann Architekten AG und HPag Architektur gekürt werden. Nach der Weiterentwicklung des Projekts wurde an der Urnenabstimmung am 3. März 2013 der Verpflich-tungskredit genehmigt. Die Bauarbeiten dauerten von Anfang November 2013 bis Ende Dezember 2014. Mit der Eröffnungsfeier vom 9. und 10. Januar 2015 wurde der Saalbau mit der Bevölkerung Kirchbergs offiziell eingeweiht und wiedereröffnet.

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20