Eintrittsphase Arbeitsagogik, Anstalten Witzwil
Auftraggeber:
Amt für Grundstücke und Gebäude des Kantons Bern
Planung:
03/08 - 02/09
Realisierung:
03/09 - 07/09
Kubikmeter:
2'971 m³ (SIA 416)
Hauptnutzfläche:
394 m²
Nutzung:
2 Werkstätten, Büros
Konstruktion:
Holzständerbau
Baustandard:
MINERGIE-P-ECO

Den Anstalten Witzwil fehlten die räumlichen Möglichkeiten, um die neu eingewiesenen Gefangenen, im Hinblick auf die angestrebte arbeitsagogische Ausrichtung des Vollzuges, einer physischen und psychischen Erstbeurteilung zu unterziehen.

Der multifunktionale Neubau ist mit der besonnten Längsseite voll nach Süden ausgerichtet und bietet westseitig die Möglichkeit zur Gebäudeerweiterung. Der Baukörper ist in zwei Zonen gegliedert. Zum einen sind die südlichen vollflächig verglasten Werkräume mit tiefem Lichteinfall, zum anderen die nördlich zweigeschossig eingebauten Arbeits- und Nebenräume. Der grundlegende Raster von 125 Zentimeter ermöglicht eine effiziente Holzkonstruktion. Der Neubau ist in einer konsequenten Systemtrennung gebaut. Die Einbauten sind von der Gebäudehülle getrennt und können jederzeit verändert werden. Die haustechnischen Installationen sind sichtbar montiert. Um die energetischen und ökologischen Vorgaben des Kantons Bern zu erfüllen, wurde das Gebäude nach den Anforderungen von MINERGIE-P-ECO geplant und realisiert.

1 2 3 4 5 6 7 8